wechseln.de
Seit über 10 Jahren auf dem Markt Kostenloser Kundenservice Sicherer Anbieterwechsel

DSL-Preisvergleich

Das Internet ist in den deutschen Haushalten fest etabliert und auf die schnelle Verbindung ins World Wide Web will niemand mehr verzichten. Durch den Preisvergleich erhalten Sie einen unabhängigen Anbietervergleich und die Möglichkeit, mit einem klugen Wechsel jährlich Geld einzusparen.

Der Markt ist überhäuft von DSL Anbietern, die sich in ihren Preisangeboten gegenseitig unterbieten. Durch die umfangreichen Leistungsbeschreibungen und Paketangebote sind die Tarife der verschiedenen Anbieter auf den ersten Blick schwer zu durchschauen. Mit dem DSL-Tarifrechner ermitteln Sie unkompliziert günstige DSL Provider an Ihrem Standort und können bei einem Wechsel bis zu mehrere Hundert Euro jährlich einsparen.

1. Mit dem DSL-Preisvergleich günstige Anbieter finden

Ein Vergleich der Anbieter ist nicht nur bei einem neuen Anschluss lohnenswert. Sie erhalten in wenigen Augenblicken einen Überblick über die Bewegungen des DSL Marktes. Ein Wechsel des Anbieters bringt in vielen Fällen für Ihr zukünftiges Surfen hohe Einsparungen.

Zu einem zufriedenstellenden Angebot gehört ein günstiger sowie fairer Preis. Im Verhältnis dazu steht die angebotene Leistung des Providers. Bei einem DSL Anbietervergleich ist die Übertragungsgeschwindigkeit einer der ausschlaggebenden Punkte. Nutzen Sie die Internetverbindung für einfaches Surfen und E-Mail-Versenden, dann sind die teuren Verträge mit den schnellsten Datenübertragungen vielleicht gar nicht notwendig. Anderenfalls kann ein günstiger Vertrag mit einer langsamen Datenübertragung für Nutzer, die viel mit Downloads arbeiten, sehr lästig und ärgerlich werden.

Wechseln DSL Preisvergleich

Stimmen Sie deshalb Ihre Anforderungen mit den Leistungen der Anbieter ab:

  • DSL 2.000 ist eine vergleichsweise langsame Art, die Daten zu übertragen und reicht für normales Surfen und E-Mail-Bearbeitung aus.
  • DSL 6.000 ermöglicht zusätzlich schnelle Downloads von Musik- oder Videodateien.
  • DSL 16.000 deckt auch anspruchsvollere Anforderungen ab und ermöglicht Internet-Fernsehen oder eine schnelle Datenübertragung bei Online-Games.
  • VDSL bietet eine Geschwindigkeit von bis zu 100.000 kbit/s und kann den Bedarf eines kleinen Unternehmens abdecken.

Für den Vergleich der DSL-Tarife benötigen Sie nur wenige grundlegende Angaben. Mit der Eingabe Ihrer Vorwahl Ihres Wohnortes werden die Anbieter, die Ihr Gebiet beliefern, ermittelt. Zudem wird damit festgestellt, ob die gewünschte Datenübertragungsgeschwindigkeit in Ihrer Wohnregion auch verfügbar ist.

Geben Sie zusätzlich die gewünschte Laufzeit des Vertrages an. Dabei gilt in der Regel: je länger die Laufzeit, desto preiswerter das Angebot. Der Nachteil ist jedoch, dass Sie für einen langen Zeitraum an einen Vertrag gebunden und dadurch unflexibel sind. Die wenigen Angaben reichen bereits aus, um in Sekundenschnelle ein aussagekräftiges Ergebnis über die verfügbaren Anbieter zu bekommen. Sie sehen auf einen Blick das Einsparungspotenzial bei einem Anbieterwechsel.

2. Online DSL Preisvergleich: Die Vorteile

Kostenlos, schnell, übersichtlich und unabhängig liefern wir den DSL-Preisvergleich. Eine eigenständige Suche ohne Hilfe durch das Internet nimmt bei dem großen Wettbewerb viel Zeit in Anspruch. Denn es gilt nicht nur den günstigsten Anbieter auf dem unüberschaubaren Markt zu finden, sondern auch den für die eigenen Bedürfnisse am geeignetsten Tarif zu sichern. Die verschiedenen Tarife werden von den Anbietern an die Anforderungen der Kunden genau angepasst. So verschieden die Wünsche der Nutzer sind, so vielseitig und dadurch unüberschaubar ist das Tarifangebot. Klarheit schafft der Preisvergleich online.

Zu den DSL-Anbietern gehört nicht mehr alleine der heimische Telefonanbieter. Auch die Kabel- und Mobilfunkbetreiber haben inzwischen ihr Leistungsspektrum zu Komplettangeboten erweitert. Mit einem schnellen Tarifcheck sehen Sie, ob Sie Ihr Multimediapaket, bestehend aus Internet, Telefon, Fernsehen und Mobilfunk aus einer Hand beziehen sollten oder ob ein Splitten der Leistungen sich als preiswerter herausstellt.

Der Preisvergleich erfolgt dabei anonym und benötigt nur wenige Angaben. In der übersichtlichen Tariftabelle sehen Sie bereits den Effektivpreis, der monatlich anfällt. Dies bedeutet, dass bereits alle Ausgaben und Rabatte für die Vertragslaufzeit berücksichtigt sind. Es kommen keine weiteren versteckten Kosten hinzu, die bei einem selbstständigen Anbietervergleich leicht übersehen werden können. Die genaue Preisaufstellung zu allen Tarifen erhalten Sie auf Wunsch mit einem Mausklick. Haben Sie ein günstiges Angebot gefunden, können Sie den Vertrag gleich online abschließen. Auch ein Anbieterwechsel kann in einigen Schritten vorgenommen werden. Der Online-Vertragsabschluss wird oft mit einer zusätzlichen Gutschrift belohnt.

Was sind Komplettangebote im DSL Preisvergleich?

Komplettangebote enthalten zum einen den Breitband-Internetzugang, zum anderen eine Telefon-Flatrate, die sich auf das gesamte deutsche Festnetz bezieht. Ein separater Telefonanschluss ist bei einem Komplettangebot nicht nötig. Preislich gesehen ist ein solches Paket in den meisten Fällen lohnenswert. Denn es gibt keine bzw. eine sehr geringe Preisdifferenz zwischen einem DSL Anschluss und einem Komplettangebot.

Zusätzlich zu der Telefon-Flatrate können die Tarife einen Fernsehanschluss und einen Mobilfunkvertrag enthalten. Der TV-Empfang wird dabei ebenfalls über das Internet bezogen. Zusätzliche Optionen wie mehrere Rufnummern, verschiedene E-Mail-Adressen oder eigene Internetseiten runden das Komplettpaket ab.

3. Internetanbieter Vergleich

Sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Internetanbieter? Sie scheuen sich vor dem Aufwand, den ein Vergleich der Tarife mit sich bringt? Dann hilft Ihnen der Vergleichsrechner von wechseln.de weiter. Hier kommen Sie mit wenigen Klicks zur übersichtlichen Anbieterliste und finden so den Tarif, der zu Ihnen passt.

Die Internetanbieter übertrumpfen sich gegenseitig mit noch höheren DSL-Übertragungsraten für einen günstigeren Preis. Bei dem großen Wettkampf auf dem Markt der Internetprovider fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Zudem verkompliziert die Anzahl der Zusatzleistungen, Extras und Sonderbedingungen den Vergleich. Viele Internetnutzer sind sich außerdem gar nicht sicher, welche Internetgeschwindigkeit sie eigentlich benötigen.

Teilweise bieten die Unternehmen DSL-Pakete mit Übertragungsraten von bis zu 25 Mbit/s im Empfang und 3,5 Mbit/s im Senden von Daten an. Diese Raten sind derzeit mit der gängigen DSL-Variante verfügbar und reichen den meisten Verbrauchern voll und ganz aus. Wer noch schneller größere Datenmengen herunterladen möchte, muss sich einen Anbieter des sogenannten VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) suchen. Diese Technologie ermöglicht eine Datenübertragung von 25 Mbit bis 50 Mbit in der Sekunde. In vereinzelten Fällen können damit bis zu 100 Mbit/s erreicht werden.

Preisvergleich lichtet Tarifdschungel

Vodafone, die Deutsche Telekom, regionale Unternehmen und Mobilfunkanbieter: Immer mehr Unternehmen bieten Ihre unterschiedlichen Internetpakete an. Um die Übersicht zu bewahren, lohnt sich der schnelle Internetanbieter-Vergleich. In wenigen Augenblicken erhalten Sie auf diesem Vergleichsportal eine kostenlose Übersicht über die derzeit günstigen Tarife. Allerdings sollten Sie sich vorher Gedanken über Ihre Surfgewohnheiten machen. Welche Internetgeschwindigkeit brauchen Sie wirklich? Je nach Datenübertragungsrate unterscheiden sich die Internetangebote deutlich im Preis. Schnellere Übertragungsraten kosten im Normalfall auch mehr Geld.

Sie sind nicht sicher, welche Internetgeschwindigkeit für Sie die richtige ist? Hier eine kleine Übersicht:

  • DSL 6.000 reicht für die klassische Nutzung des Internets aus: Surfen, E-Mails schreiben, Online-Banking, Nachrichten-Seiten, Facebook, etc.
  • DSL 16.000 ist geeignet für Nutzer, die Services wie Video-on-Demand nutzen möchten, oder gerne Fernsehprogramme über das Internet schauen.
  • DSL 20.000, VDSL und Co. lohnen sich, wenn viele Rechner gleichzeitig über die Leitung ins Netz gehen. Auch wenn die gesamte moderne Telekommunikation – wie beispielsweise Fernsehen in HD-Qualität, Telefonieren oder das Spielen von hochauflösenden Online-Games – über das Internet läuft, ist dies die richtige Variante.

Schnelles Internet aus Telefonbuchse oder über das Fernsehkabel?

Vor dem Internetanbieter-Vergleich müssen Sie überprüfen, ob die gewählte Anschlussvariante bei Ihnen verfügbar ist. Laut des Statistischen Bundesamtes empfing ein Großteil der Haushalte im Jahr 2011 ihr DSL über ein Modem oder einen Router, die mit der Telefonbuchse verbunden waren. Etwa elf Prozent setzten auf die kabelgebundene Verbindung, das heißt über das Fernsehkabel, ein Glasfaserkabel oder über das Stromkabel. Nicht in jedem Haushalt sind beide Varianten jedoch verfügbar.

Ältere Gebäude ohne Kabelanschluss können das Kabel-Internet meist nicht empfangen. Aber auch der Empfang von DSL über die Telefonleitung ist noch nicht überall möglich. Ob die gewünschte Internetgeschwindigkeit und Verbindungsart auch bei Ihnen verfügbar ist, erfahren Sie mit dem Verfügbarkeitscheck.

Kombi-Paket oder nicht?

Ermitteln Sie einen günstigen Anbieter für Ihre individuellen Bedürfnisse: Schauen Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf

  • Geschwindigkeit
  • Verfügbarkeit
  • Vertragslaufzeiten

Internetanbieter wechseln

Haben Sie noch einen bestehenden Vertrag? Es kann sich schon nach einem Jahr lohnen, einen erneuten Vergleich der aktuellen Tarife anzustellen. Auf dem Anbietermarkt tut sich viel und oftmals können Sie ein günstigeres Paket buchen. Achten Sie jedoch auf die Vertragslaufzeit. Meistens dauert diese 24 Monate. Die Kündigung muss allerdings zu einem gewissen Datum erfolgen, sonst verlängert sich die Laufzeit im Regelfall automatisch um ein weiteres Jahr.

Kündigungsfristen von drei Monaten sind die Regel. Bei einem DSL Anbieterwechsel können Sie die Kündigung Ihres alten Internetproviders häufig dem neuen Anbieter überlassen. Das gewährleistet einen nahtlosen Übergang zwischen beiden Anschlüssen. So stehen Sie nicht irgendwann ohne Internet da und können außerdem Ihre Rufnummer mitnehmen.

4. Lohnt sich eine DSL Flatrate?

Sie möchten einen neuen DSL Anschluss, sind sich aber nicht sicher, was genau DSL überhaupt ist und ob sich die Anschaffung lohnt? Wir bieten Ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema DSL Anschluss im Überblick.

Der Begriff DSL ist eine Abkürzung für Digital Subscriber Line, was übersetzt nichts anderes bedeutet als digitaler Teilnehmeranschluss. Im Gegensatz zu den früher genutzten ISDN- und Modem-Übertragungen ist die DSL-Internetverbindung bedeutend schneller. Mit dieser können Übertragungsraten von derzeit maximal 100 Mbit/s erreicht werden. Mitte 2012 nutzten bereits gut 21 Millionen Haushalte in Deutschland einen DSL-Anschluss über ihre Telefonleitung. Fast vier Millionen bezogen ihr DSL hingegen über einen Kabel-Internet-Anschluss. Neben diesen Varianten kann eine DSL-Flatrate auch über Satellit bezogen werden, da DSL nicht in allen Gebieten über Kabel oder Telefon verfügbar ist.

Unbeschwertes Surfen mit der DSL Flat

Mit einer DSL-Flatrate können Sie über die gesamte Vertragslaufzeit so oft und so lange ins Internet, wie Sie möchten. Der Preis bleibt dabei derselbe. Das bietet Ihnen eine große Kostensicherheit und ein unbeschwertes Surfvergnügen. Denn Sie müssen nicht ständig auf die Downloadgröße oder gar auf die Uhr schauen. Wer hingegen sehr wenig im Internet surft und den heimischen PC oder Laptop kaum nutzt, für den lohnt es sich, über andere günstige Tarifmodelle nachzudenken. Allerdings sollten Sie in diesem Fall Ihre Surf-Gewohnheiten genauestens kennen, um nicht am Ende des Monats eine überhöhte Rechnung im Briefkasten vorzufinden.

Wer sich für eine DSL-Flatrate entscheidet, sollte vorher einen genauen Preisvergleich machen, denn Preis und Übertragungsgeschwindigkeiten variieren stark. In der Regel können Kunden jedoch den ganzen Monat mit der vertraglich vereinbarten Internetgeschwindigkeit surfen. Ausnahmefall ist derzeit die Deutsche Telekom, die die Surfgeschwindigkeit nach dem Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens drosseln will. Neu abgeschlossene Verträge mit einer Schnelligkeit von 16 Mbit/s sollen nach Nutzung eines Datenvolumens von 75 GB auf 2 Mbit/s gedrosselt werden. Nach Angaben der Telekom ist das Inkrafttreten dieser neuen Regelung jedoch erst ab 2016 zu erwarten.

Wechseln DSL Preisvergleich

DSL Speedtest

Wer sich bereits für einen DSL-Anbieter entschieden hat und herausfinden möchte, ob der DSL-Anschluss tatsächlich so schnell ist, wie versprochen, kann das ganz einfach herausfinden. In vielen gängigen Routern, wie beispielsweise der FritzBox, gibt es im Hauptmenü den Punkt „Erweiterte Einstellungen/Internet“, der wiederum zum Unterpunkt „DSL-Informationen“ führt. Hier kann genau abgelesen werden, welche akutelle Geschwindigkeit zum Surfen genutzt wird. Einen genauen Test gibt es beispielsweise von der Bundesnetzagentur, die bis Ende 2013 auf der Webseite der „Initiative Netzqualität“ einen Speed-Check anbietet.

DSL Geschwindigkeit selbst optimieren

Wer eine schnelle DSL-Leitung gebucht, aber trotzdem Probleme mit der Schnelligkeit seines Internetanschlusses hat, kann teilweise das Problem selber in die Hand nehmen. Manche Einstellungen verlangsamen nämlich die Surf-Geschwindigkeit. Zunächst sollte sichergestellt werden, dass das erste DSL-Gerät, der sogenannter Splitter, direkt mit dem ersten TAE-Telefonanschluss im Gebäude verbunden ist. Gegebenenfalls ist auch eine Erneuerung des Routers nötig.

Ältere Modelle unterstützen die VDSL oder ADSL2-Technologien nicht zwingend. Es lohnt sich also Informationen vom Router-Hersteller einzuholen. Wer einen g- oder b-Standard-Router hat, sollte auf einen n-Standard-Router aufrüsten. Auch die Platzierung des WLAN-Geräts spielt eine große Rolle. Fußbodenheizungen, Holz, Stahl und wasserführende Bauteile können die Übertragungsrate negativ beeinflussen. Ist der WLAN-Empfang trotz bestmöglicher Platzierung nach wie vor schlecht, lohnt es sich, über die Anschaffung eines Repeaters nachzudenken. Dieser verstärkt das Signal des Routers.

5. wechseln.de liefert über 400 DSL-Tarife aktueller Anbieter

DSL steht bundesweit für schnelles und leistungsstarkes Internet zu günstigen Preisen. Der Wettbewerb unter den DSL-Anbietern führt zu noch günstigeren Preisen, weshalb sich ein einfacher Online-Wechsel für Sie lohnen kann.

Wichtige Kriterien beim Tarifvergleich sind unter anderem:

  • Verfügbarkeit des DSL-Tarifes
  • die Laufzeit
  • die Surfgeschwindigkeit und der Preis

Der exklusive Service-Ratgeber informiert Sie weiterhin über wichtige Informationen rund um das Thema DSL. Informieren Sie sich über DSL Anschlussvarianten oder die DSL Funktionsweise.

6. Warum sich der DSL Vergleich lohnt

DSL gilt zumindest in Deutschland als Synonym für schnelles Internet zu recht preisgünstigen Konditionen

– aber wie sollen Sie in dem riesigen Dschungel aus Anbietern die für Sie passenden Tarife finden?

Wir verraten Ihnen, auf welche Punkte es beim Preisvergleich besonders ankommt.

DSL Geschwindigkeit – Schneller ist nicht immer besser

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen, dass Sie selbstverständlich nicht der Werbung der Anbieter folgen sollten. Wenn es danach gehen würde, müssten Sie einfach ständig zum besten und damit auch teuersten Tarif greifen.

Stattdessen ist es bei einem solchen Vergleich wichtig, nur diejenigen Angebote zu beachten, welche Sie auch wirklich benötigen.

Beispielsweise wäre eine Internetanbindung mit 50 Megabit pro Sekunde sicherlich praktisch – aber brauchen Sie das auch wirklich? In den allermeisten Fällen ist diese Kapazität nämlich deutlich überdimensioniert.

Werfen wir also einen Blick auf einige Punkte, die beim Preisvergleich der Internetanbieter wirklich wichtig sind:

Welche Geschwindigkeit sollte mein DSL haben?

Die Geschwindigkeit spielt wohl die maßgebliche Rolle bei der Entscheidungsfindung. Weniger als 16 Megabit pro Sekunde sind heute unüblich, Verträge mit einer niedrigeren Geschwindigkeit werden häufig auch gar nicht mehr angeboten.

Bei einer höheren Downloadgeschwindigkeit können Sie beispielsweise in Form von IPTV auch HD-Fernsehsender empfangen, während Sie gleichzeitig noch einige Dateien herunterladen. Falls Sie hingegen nur die üblichen Dinge erledigen – Facebook, E-Mails, YouTube und das Surfen auf Nachrichtenseiten beispielsweise – reichen auch Tarife mit der genannten Geschwindigkeit aus.

Hier müssen Sie selbst ermessen, wie häufig und wofür Sie Ihre Internetanbindung nutzen.

Auf welche Dauer beläuft sich die Vertragslaufzeit?

Die Internetanbieter haben hier verschiedene Modelle im Angebot. Bei einem Preisvergleich werden Sie feststellen, dass einige Unternehmen Sie gerne mindestens 24 Monate an einen Vertrag binden würden, während andere Anbieter nur sechs Monate veranschlagen. Für jüngere und dementsprechend finanziell nicht hundertprozentig sichere Personen empfiehlt sich hier sicherlich die Suche nach einer möglichst kurzen Vertragslaufzeit. 24 Monate können beispielsweise während einer Ausbildung eine sehr lange Zeit sein.

Auch der Blick auf eventuelle Sonderkündigungsgründe kann sinnvoll sein.

Wie hoch fallen die Gebühren für den Anschluss aus?

Weiterhin lohnt sich beim Vergleich ein Blick auf die Konditionen für neue Anschlüsse. Einige Internetanbieter erlassen beispielsweise die Einrichtungsgebühr für den Anschluss, wenn die Bestellung online erfolgt. Andere locken in diesen Fällen mit niedrigeren Grundgebühren für die ersten sechs Monate, so dass hier eine gute Möglichkeit für Sie besteht, Geld zu sparen. Leider handelt hier jedes Unternehmen anders, so dass keine pauschale Empfehlung gegeben werden kann. Schauen Sie sich diese Konditionen also bei allen für Sie interessanten Anbietern gesondert an.

Qualität hat ihren Preis

Das schnellste DSL bringt Ihnen nicht viel, wenn Sie permanent Ausfälle hinnehmen müssen oder der Kundensupport des Anbieters bei Problemen nicht kompetent und schnell reagiert. Neben einem möglichst preisgünstigen Anbieter sollten Sie also beim Preisvergleich auf keinen Fall die Qualität dieser Punkte außer Acht lassen.

Gleichzeitig ist es natürlich nicht einfach, herauszufinden, welcher DSL Anbieter wirklich empfehlenswert ist – denn sie versprechen natürlich alle erstklassigen Support.

Erkundigen Sie sich daher im Vorfeld, ob der Anbieter beispielsweise kostenlose Telefonhotlines rund um die Uhr anbietet und ob die Tarife eventuell versteckte Kosten beinhalten. So können Sie die schwarzen Schafe schnell von den guten Dienstleistern trennen.

Achten Sie auf zusätzliche Kosten

Bei Ihrem Vergleich sollten Sie weiterhin beachten, dass oft weitere Kosten auf Sie zukommen. Beispielsweise liefern einige Unternehmen noch einen Router und/oder einen Receiver, welche jedoch monatlich mit einem Preis im Rahmen von wenigen Euro zu Buche schlagen. Zwar handelt es sich dabei nur um kleine Beträge, aber Tarife in Höhe von (fiktiven) 39,95 Euro können dann am Ende vielleicht 44,95 Euro kosten.

Ihr Vergleich ist also erst dann vollständig abgeschlossen, wenn Sie auch diese letzten Kosten mit in den Endbetrag für Ihr DSL eingerechnet haben, um später keine bösen Überraschungen auf der ersten Rechnung zu erleben. Bislang wenige Internetanbieter drosseln außerdem die Geschwindigkeit, sobald ein gewisses Downloadvolumen pro Monat erreicht wird. Auch das sollten Sie beim Ihrem Vergleich natürlich beachten.

DSL oder VDSL?

In letzter Zeit werden auch immer schnellere Tarife angeboten, die häufig mit der Bezeichnung VDSL gekennzeichnet werden. Dahinter verbirgt sich im Prinzip dieselbe Technik, die nur ein wenig „Feintuning“ erhalten hat.

Sie müssen also nicht befürchten, in diesen Fällen irgendwelche experimentellen, instabilen Verbindungen zu erhalten. VDSL ist gerade in Großstädten sehr beliebt und eine hervorragende Möglichkeit, einen wirklich schnellen Internetanschluss ab 50 Megabit pro Sekunde und aufwärts zu erhalten.

Gleichzeitig werden Sie bei Ihrem Preisvergleich feststellen, dass diese Verträge etwas teurer sind – aber gerade für Enthusiasten oder auch Familien mit vielen Internetnutzern ist VDSL eine sinnvolle Investition.

Fazit – verzichten Sie nicht auf einen DSL-Preisvergleich!

Ein Vergleich der Tarife ist die beste Möglichkeit, um einen qualitativ erstklassigen Anschluss mit einer gleichzeitig schnellen Internetverbindung zu erhalten. Die verschiedenen Anbieter können dabei außerdem mit wenigen Klicks miteinander verglichen werden.

Es dauert also nur einige Minuten, bis Sie einen wirklich perfekten Internetanbieter zum bestmöglichen Preis gefunden haben – und das sollten Sie sich natürlich nicht entgehen lassen.

Cookie Illustration
Wechseln.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.