DSL Vergleich 2015

 
 
?
Vorwahl

Für die Berechnung der Tarife benötigen wir Ihre Vorwahl.


Mit 16.000 kbit/s erhalten Sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Ideal auch für anspruchsvolle Anwendungen wie TV/Video und große Downloads.
?
Speed/Geschwindigkeit

Maximale Downloadgeschwindigkeit
DSL 2000 - ideal für Einsteiger - ausreichend für normales Surfen und Telefonieren
DSL 6000 - günstig und schnell - für schnelles Surfen, Telefonieren und schnelle Downloads
DSL 16000 - für Entertainment und Games - ideal für anspruchsvolle Anwendungen wie Internet-TV, Video-on-demand und Online-Games
DSL 16000+/VDSL - für höchste Ansprüche - je nach Anbieter bis zu 100.000 kbit/s - reicht auch fürs kleine Business

Geschwindigkeit
in kBit/s

  • Bei Tarifen mit Telefonflatrate haben Sie die Kostenkontrolle durch einen Festpreis für Surfen und Telefonieren ins deutsche Festnetz. Die Telefon-Flatrate kostet in der Regel nur einen geringen Aufpreis, bei höheren Bandbreiten ist sie i.d.R. inklusive.
?
Telefon-Flatrate

Kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren.
TIPP: Die Kombination aus DSL- und Telefonflatrate ist i.d.R. am günstigsten.

Telefon-Flatrate

?
Fernseh-Flatrate

Vollwertiger Fernseh-Anschluss, zum Teil in HD-Qualität! Anschluss je nach Anbieter über Internet oder Kabelanschluss. Sie erhalten zusätzliche Hardware (SetTop-Box), um das TV-Programm an Ihrem Fernseher zu nutzen. Auf Wunsch mit Aufnahmefunktion (Festplatten-Rekorder) und weiteren Komfort-Optionen.

Fernseh-Flatrate

?
Laufzeit

Dauer der Vertragslaufzeit.
Längere Vertragsdauern sind i.d.R. günstiger, jedoch weniger flexibel kündbar.

Vertragslaufzeit
* Pflichtfeld
Jetzt wechseln.de mit Familie und Freunden teilen

Warum sich der DSL Vergleich lohnt

DSL gilt zumindest in Deutschland als Synonym für schnelles Internet zu recht preisgünstigen Konditionen

– aber wie sollen Sie in dem riesigen Dschungel aus Anbietern die für Sie passenden Tarife finden?

Wir verraten Ihnen, auf welche Punkte es beim Preisvergleich besonders ankommt.

DSL Geschwindigkeit – Schneller ist nicht immer besser

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen, dass Sie selbstverständlich nicht der Werbung der Anbieter folgen sollten. Wenn es danach gehen würde, müssten Sie einfach ständig zum besten und damit auch teuersten Tarif greifen.

Stattdessen ist es bei einem solchen Vergleich wichtig, nur diejenigen Angebote zu beachten, welche Sie auch wirklich benötigen.

Beispielsweise wäre eine Internetanbindung mit 50 Megabit pro Sekunde sicherlich praktisch – aber brauchen Sie das auch wirklich? In den allermeisten Fällen ist diese Kapazität nämlich deutlich überdimensioniert.

Werfen wir also einen Blick auf einige Punkte, die beim Preisvergleich der Internetanbieter wirklich wichtig sind:

 

Qualität hat ihren Preis

Das schnellste DSL bringt Ihnen nicht viel, wenn Sie permanent Ausfälle hinnehmen müssen oder der Kundensupport des Anbieters bei Problemen nicht kompetent und schnell reagiert. Neben einem möglichst preisgünstigen Anbieter sollten Sie also beim Preisvergleich auf keinen Fall die Qualität dieser Punkte außer Acht lassen.

DSL-Anbieter Service

© Gpoint Studio – Fotolia.com

Gleichzeitig ist es natürlich nicht einfach, herauszufinden, welcher DSL Anbieter wirklich empfehlenswert ist – denn sie versprechen natürlich alle erstklassigen Support.

Erkundigen Sie sich daher im Vorfeld, ob der Anbieter beispielsweise kostenlose Telefonhotlines rund um die Uhr anbietet und ob die Tarife eventuell versteckte Kosten beinhalten. So können Sie die schwarzen Schafe schnell von den guten Dienstleistern trennen.

Achten Sie auf zusätzliche Kosten

Bei Ihrem Vergleich sollten Sie weiterhin beachten, dass oft weitere Kosten auf Sie zukommen. Beispielsweise liefern einige Unternehmen noch einen Router und/oder einen Receiver, welche jedoch monatlich mit einem Preis im Rahmen von wenigen Euro zu Buche schlagen. Zwar handelt es sich dabei nur um kleine Beträge, aber Tarife in Höhe von (fiktiven) 39,95 Euro können dann am Ende vielleicht 44,95 Euro kosten.

Ihr Vergleich ist also erst dann vollständig abgeschlossen, wenn Sie auch diese letzten Kosten mit in den Endbetrag für Ihr DSL eingerechnet haben, um später keine bösen Überraschungen auf der ersten Rechnung zu erleben. Bislang wenige Internetanbieter drosseln außerdem die Geschwindigkeit, sobald ein gewisses Downloadvolumen pro Monat erreicht wird. Auch das sollten Sie beim Ihrem Vergleich natürlich beachten.

DSL oder VDSL?

In letzter Zeit werden auch immer schnellere Tarife angeboten, die häufig mit der Bezeichnung VDSL gekennzeichnet werden. Dahinter verbirgt sich im Prinzip dieselbe Technik, die nur ein wenig „Feintuning“ erhalten hat.

Sie müssen also nicht befürchten, in diesen Fällen irgendwelche experimentellen, instabilen Verbindungen zu erhalten. VDSL ist gerade in Großstädten sehr beliebt und eine hervorragende Möglichkeit, einen wirklich schnellen Internetanschluss ab 50 Megabit pro Sekunde und aufwärts zu erhalten.

Gleichzeitig werden Sie bei Ihrem Preisvergleich feststellen, dass diese Verträge etwas teurer sind – aber gerade für Enthusiasten oder auch Familien mit vielen Internetnutzern ist VDSL eine sinnvolle Investition.

Fazit – verzichten Sie nicht auf einen DSL-Preisvergleich!

Ein Vergleich der Tarife ist die beste Möglichkeit, um einen qualitativ erstklassigen Anschluss mit einer gleichzeitig schnellen Internetverbindung zu erhalten. Die verschiedenen Anbieter können dabei außerdem mit wenigen Klicks miteinander verglichen werden.

Es dauert also nur einige Minuten, bis Sie einen wirklich perfekten Internetanbieter zum bestmöglichen Preis gefunden haben – und das sollten Sie sich natürlich nicht entgehen lassen.