Gasvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Sparen Sie bis zu 500,00 Euro im Jahr mit einem Gasanbieterwechsel.




Mit dem Gasanbieter Vergleich sparen

Gasanbieter wechseln

© Kautz15 – Fotolia.com

Die Preise für Gas befinden sich im Steigflug, und ein Ende ist nicht abzusehen.

Ein Gasanbieter Vergleich ermöglicht es Ihnen, viel Geld zu sparen.

Wie der Gasanbieter Vergleich funktioniert, worauf Sie achten sollten und wie Sie Ihren Lieferanten wechseln – das alles erfahren Sie hier.

So funktioniert der Gasanbieter Vergleich

Der Gasanbieter Vergleich ist auf wechseln.de vollkommen kostenlos und unverbindlich für Sie. Nachdem Sie diese Seite aufgerufen haben, gehen Sie auf das Feld „Gas“. Dann klicken Sie auf „Gaspreisvergleich“ und gelangen zu einem Formular, das Sie mit Ihren individuellen Angaben befüllen.

Je detaillierter Sie Ihre Angaben machen, desto zutreffender sind die Angebote.

Benötigt werden Daten zu:

  • Postleitzahl
  • Wohnungsgröße
  • dem Verbrauch aus der letzten Abrechnung oder den passenden Durchschnittswert. Letzteren finden Sie in der kleinen Tabelle mit den Richtwerten.
  • der gewünschten Vertragslaufzeit
  • der gewünschten Zahlweise (Einzugsermächtigung, monatlich oder anderer Turnus)
  • der Art der Nutzung (privat oder gewerblich).
 

Weitere Optionen sind:

  • Möchten Sie ausschließlich Klima- oder Biotarife?
  • Soll der Neukundenbonus in den Angeboten berücksichtigt werden?
  • Wünschen Sie die Anzeige von Kilowattstunden-Paketen oder Aufschlägen für Mehr- oder Minderverbrauch?
  • Möchten Sie auch Angebote einsehen, die die Zahlung einer Kaution beinhalten?
  • Sollen in den Angeboten nur Tarife mit einer Preisgarantie von mindestens einem Jahr angezeigt werden?
 

Wenn Sie alle Angaben übernommen oder individuell eingegeben haben, klicken Sie auf das Feld „jetzt kostenlos vergleichen“. Auf der folgenden Seite überprüfen Sie Ihre Daten und nehmen Korrekturen vor, soweit dies notwendig ist.

Unter dem Punkt „Weitere Kriterien festlegen“ können Sie ergänzend die Kündigungsfristen filtern und angeben, wie viele Gastarife pro Anbieter Ihnen aufgelistet werden sollen. Jetzt erhalten Sie Angebote, die zu Ihren Vorgaben passen. Sie sehen, wie viel Sie jeweils jährlich bei welchem Anbieter zahlen müssten.

Die angezeigte Ersparnis pro Jahr bezieht sich auf die Energiekosten Ihres lokalen Grundversorgers.

Worauf ist beim Gasanbieter Vergleich zu achten?

  • Achten Sie auf kurze Laufzeiten der Gaslieferverträge, damit Sie flexibel bleiben. Ein Jahr Laufzeit mit Preisgarantie ist die ideale Lösung.
 
  • Anders als bei Strom haben Sie bei Gas Kündigungsfristen von mindestens vier Wochen. Länger als vier Wochen sollte die Kündigungsfrist jedoch nicht sein, damit Sie gegebenenfalls wieder zu einem günstigeren Anbieter wechseln können. Der regelmäßige Besuch des Gasanbieter Vergleichs lohnt sich also.
 
  • Schauen Sie, wie hoch die Boni für Neukunden sind. Hier werden Sie große Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern entdecken. Außerdem locken manche Gaslieferanten mit höheren Boni, wenn Sie einen Vertrag online abschließen. Eventuell müssen Sie für bestimmte Vertragsteile die Schriftform wählen, nämlich dann, wenn eine Einzugsermächtigung für die monatlichen Abschläge im Vertrag vereinbart werden soll.Ist das nicht der Fall, sondern erteilen Sie die Einzugsermächtigung in einem gesonderten Schreiben, ist der Onlineabschluss möglich. Wenn Sie statt des Lastschriftverfahrens lieber jeden Monat manuell überweisen möchten, können Sie ebenfalls von Boni profitieren.
 
  • Achten Sie auf monatliche Zahlungsweise. So gehen Sie nicht das Risiko ein, dass Sie bei einem längeren Turnus Abschläge zu verlieren, wenn der Gasanbieter Insolvenz anmeldet. Aus dem gleichen Grund sollten Sie von Verträgen mit Kautionszahlung absehen. Erfahrungsgemäß ist eine Kautionszahlung verloren, wenn der Gaslieferant insolvent ist.
 

Einfach wechseln nach dem Gasanbieter Vergleich

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, klicken Sie auf den Button „weiter“ im entsprechenden Angebot. Auf der folgenden Seite entscheiden Sie dann, ob Sie den Tarifwechsel online beantragen wollen oder den Weg per Post oder Fax bevorzugen. Grundsätzlich gilt: Der Onlinewechsel geht schneller. In beiden Fällen haben Sie ein zweiwöchiges Rücktrittsrecht.

Gasanbieter online wechseln

© FRANCESCO RIDOLFI – Fotolia.com

Auf der folgenden Seite finden Sie noch einmal alle Angaben zu Ihrem neuen Vertrag. Geben Sie Ihre Kontaktdaten sowie eine gültige E-Mail-Adresse ein. Hier können Sie auch eintragen, ob die Lieferanschrift von der Rechnungsanschrift abweicht. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie den Gasliefervertrag für die erste Wohnung Ihrer Kinder abschließen und dafür die Rechnung zahlen.

Bevor Sie auf wiederum „weiter“ klicken und zu den Zahlungsdaten kommen, prüfen Sie noch einmal alle Angaben auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Nach Eingabe der Zahlungsdaten erhalten Sie auf der folgenden Seite eine Zusammenfassung Ihres Auftrages. Bis zu diesem Punkt können Sie Änderungen vornehmen. Ist alles richtig, bestätigen Sie den Auftrag – und schon ist der Gasanbieterwechsel perfekt.

Nach dem Gasanbieterwechsel

Nachdem Sie den Auftrag erteilt haben, bekommen Sie nach einer kurzen Bearbeitungszeit Post von Ihrem neuen Gaslieferanten.

Wichtig:

Kündigen Sie nicht bei Ihrem alten Lieferanten.

Diese Arbeit wird Ihnen abgenommen: Ihr neuer Gasversorger meldet Sie bei dem bisherigen Lieferanten ab.

Dies nimmt etwa vier bis sechs Wochen in Anspruch. Während dieser Zeit leisten Sie weiterhin an Ihren alten Gaslieferanten die vereinbarten monatlichen Zahlungen.

Kurz vor dem Wechsel benachrichtigt Sie Ihr neuer Versorger, wann er mit der Gaslieferung beginnt. Außerdem wird Sie Ihr bisheriger Gasversorger nach dem aktuellen Zählerstand fragen. Die Mitteilung Ihres Zählerstandes kann schriftlich, online oder telefonisch erfolgen, wobei die schriftliche Form bevorzugt wird.

Anschließend erstellt Ihr bisheriger Gaslieferant eine Abschlussrechnung. Sie sehen, ob aus dem nun beendeten Liefervertrag ein Guthaben entstanden ist oder ob Sie nachzahlen müssen. Eine Nachzahlung leisten Sie direkt an den alten Versorger. Damit ist das Vertragsverhältnis dann endgültig beendet.