Seit über 10 Jahren auf dem Markt
Kostenloser Kundenservice
Sicherer Anbieterwechsel
Aktuell bei uns
Einfach, sicher, komfortabel und nachhaltig
Jetzt Ökostrom Anbieter vergleichen
  • Über 1.000 Stromanbieter
  • 100% Versorgungssicherheit
  • Bis zu 720,00 € sparen
Einfach & kostenlos Cashback sichern
Bitte PLZ angeben
Eon Logo Grünwelt Energie Logo E wie einfach Logo Eprimo Logo

Was ist Ökostrom?

Ökostrom wird aus erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind und Sonnenkraft gewonnen. Außerdem werden Geothermie, also Erdwärme, und Biomasse zur Erzeugung des sogenannten grünen Stroms verwendet.

1. Ökostrom Definition

Unter dem Begriff Ökostrom sind alle Optionen zusammengefasst, welche es ermöglichen, unter ökologischen Gesichtspunkten Strom zu erzeugen.

Dazu gehören insbesondere auch die Verfahren zur Stromherstellung aus erneuerbaren Energiequellen.

Seit Jahren bieten in Deutschland eine Reihe von Stromanbietern Tarife an, die ausschließlich auf Ökostrom beruhen. Dies bedeutet, dass diese Stromanbieter entweder selber über Windparks etc. verfügen oder ihren Strom über solche Quellen beziehen. Inzwischen finden viele Verbraucher auch lokal in ihrer Stadt entsprechende Alternativen.

2. Informationen über Ökostrom

Damit aus natürlichen Energien Strom wird, gibt es Wasserkraftwerke, Photovoltaikanlagen, solarthermische Kraftwerke, Windkraftanlagen und Blockheizkraftwerke. Die "Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz" (EEG-Umlage) beträgt etwa 20,8 Prozent des Strompreises bezogen auf alle Energiequellen bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 kWh (Stand 2019, Quelle: Monitoringbericht 2019 von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt). Damit bezahlen Stromkunden ihren Anteil am Ausstieg aus der Energiegewinnung in Atomkraftwerken.

Die EEG-Umlage trägt dazu bei, mehr Kraftwerke für Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien zu bauen. Durch den Rückbau von Kohle- und Kernkraftwerken wird der Ausstoß von Kohlendioxid und weiteren Giften erheblich reduziert.


Ökostrom­anbieter

Bis zu 720,00 € im Jahr sparen

Bitte PLZ angeben

3. Ökostrom aus Windkraft

Jedes der riesigen Windkrafträder auf Feldern, Wiesen und im Meer (Offshore-Anlagen) ist ein eigenes Windkraftwerk. Ein Windkraftrad wandelt die Windenergie mittels hochmoderner Technologien in Elektrizität um, die dann ins Stromnetz eingespeist wird. Aus Windkraft gewonnene Energie hatte 2017 am gesamtdeutschen Stromverbrauch einen Anteil von 16,3 Prozent (Quelle: AG Energiebilanzen e.V. (AGEB) Jahresbericht 2017, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)).

Ökostrom Windpark

4. Ökostrom aus Wasserkraft

Wasserkraftwerke an Flüssen und Stauseen nutzen die Bewegung des Wassers in Gezeiten, Strömungen oder Wellen. Dabei entsteht Energie, die durch gigantische Turbinen in Wasserkraftwerken in Elektrizität umgewandelt wird. Der Wasserkraft-Anteil hatte 2017 laut BMWi einen Anteil von etwas über drei Prozent bezogen auf den deutschen Stromverbrauch.

Ökostrom Wasserkraftwerk

5. Ökostrom aus Solarkraft

In Photovoltaikanlagen wird die elektromagnetische Strahlung des Sonnenlichts mithilfe beschichteter Photozellen zu Energie umgewandelt. Elektronen geraten in Bewegung und erzeugen Gleichstrom. In einem Wechselrichter wird dieser zu Wechselstrom, der dann ins Stromnetz eingespeist werden kann. Laut BMWi hatte aus Solarkraft gewonnene Energie 2017 einen Anteil von über sechs Prozent.

Ökostrom Photovoltaikanlage

6. Wechsel zu Ökostrom – so einfach ist es

Weder im privaten noch im geschäftlichen Bereich ist ein Unterschied zwischen Ökostrom und normalem Strom festzustellen. Beide Versorgungsarten laufen zuverlässig und ohne Unterbrechungen.

Die folgende Seite zeigt Ihnen Angebote für reinen Ökostrom, der in Ihrer Region verfügbar ist.

Sie suchen im Stromvergleich ein Angebot aus, klicken auf "weiter" und können in wenigen Minuten Ihren neuen Ökostromvertrag abschließen. Ihr neuer Stromanbieter kümmert sich in der Regel auf Ihren Wunsch hin um die Kündigung des bisherigen Vertrages. Anschließend erstellt Ihr bisheriger Stromanbieter die Abschlussrechnung, für die Sie ihm den Zählerstand zum Wechseltag mitteilen.

Ökostrom ist Strom aus verschiedenen Arten von erneuerbaren Energien. Wenn Sie die genaue Aufteilung wissen wollen, schauen Sie sich die Stromkennzeichnungen der Anbieter unter den Stichworten "Energiemix" oder "Stromkennzeichnung" an.

7. Ökostrom – Vorteile und Nachteile

Ökostrom ist elektrische Energie, die umweltschonend aus beispielsweise nachwachsenden Energiequellen hergestellt wird. Die Quellen sind Biomasse, also Getreide, Holz und Abfälle aus der Landwirtschaft, sowie Wind, Sonne und Erdwärme. Allerdings sind Sonne und Wind nicht immer und dauerhaft vorhanden.

Vor allem Windkraft ist je nach Wetterlage großen Schwankungen ausgesetzt. Bei der Nutzung der Biomasse sind die Betriebskosten sehr hoch. Zusätzlich sollte die bei der Erzeugung von Ökostrom durch Biomasse entstehende Wärme auch genutzt werden, da die reine Stromerzeugung nur 25 Prozent des Energieinhaltes ausmacht. Da Biomasse auch als Nahrungs- und Futtermittel verwendet wird, ist diese nur begrenzt verfügbar.

Infografik Ökostrom

Weitere Beiträge