wechseln.de
Seit über 10 Jahren auf dem Markt Kostenloser Kundenservice Sicherer Anbieterwechsel
Vergleichen Sie jetzt Ihren Gewerbestromanbieter
Einfach, sicher, komfortabel und zu günstigen Preisen
Bitte PLZ angeben

Gewerbestrom – Industrie als größter Stromverbraucher

Vom kleinen "Tante-Emma-Laden" um die Ecke bis zum internationalen Großkonzern wird Gewerbestrom benötigt. Neben den etwa vierzig Millionen Haushalten in Deutschland ist die Industrie der größte Stromverbraucher.

1. Gewerbestrom – mit Anbieterwechsel bis zu 1.000 Euro sparen

Seit der umfassenden Umstrukturierung des Strommarktes von 1998 gibt es in Deutschlands Städten und Ortschaften insgesamt etwa tausend Lieferanten von Elektrizität. Um die Stromversorgung von Betrieben und Haushalten zu gewährleisten, arbeiten diese Lieferanten eng zusammen.

An der europäischen Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) in Leipzig wird Strom gehandelt. Die Preise für Gewerbestrom können in kurzen oder langen Intervallen schwanken. Wenn Sie günstigen Gewerbestrom suchen, empfehlen wir Ihnen den regelmäßigen Besuch von vergleichenden Stromrechnern im Internet (bis 100.000 kWh).

Durch niedrige Kurse und einen Anbieterwechsel können Sie jährlich bis zu 1.000 Euro sparen.

2. Sonderkonditionen ab Jahresverbrauch von über 100.000 kWh

Beim Gewerbestrom wird zwischen Betrieben mit einem Verbrauch bis zu 100.000 kWh pro Jahr und Unternehmen, die mehr verbrauchen, unterschieden.

Gehören Sie mit Ihrer Firma zu diesen Großverbrauchern, fordern Sie individuelle Angebote für Strom ganz einfach über das Formular an.

Sie geben dort Ihren Jahresverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr aus der letzten Abrechnung sowie Ihre Kontaktdaten ein.

Zeitnah und unverbindlich erhalten Sie per E-Mail oder telefonisch maßgeschneiderte Angebote zu Sondertarifen für Gewerbestrom.

3. So wechseln Sie den Gewerbestromanbieter

Verbraucht Ihr Unternehmen weniger als 100.000 kWh Strom pro Jahr, so gelten für Sie die Allgemeinen Tarife für Gewerbestrom. Tarife der Stromanbieter können Sie über den Vergleichsrechner auf wechseln.de abfragen. Achten Sie darauf, dass Sie "gewerbliche Nutzung" anklicken.

Sie benötigen die Postleitzahl Ihres Unternehmenssitzes und den Jahresverbrauch aus der letzten Abrechnung.

Diese Daten tragen Sie online ein – und erhalten nur Angebote, die auch wirklich zu Ihrem Bedarf passen. Stromanbieter mit Mindestabnahmemengen, die für Ihr Unternehmen nicht infrage kommen, filtert der Vergleichsrechner direkt heraus.

Darüber hinaus können zusätzlich eigene Filter setzen wie:

  • Vertragslaufzeit
  • Zahlweise
  • Neukundenbonus
  • Tarife mit Preisgarantie
  • Kilowattpakete mit Mehr- oder Minderverbrauchsaufschlag.

4. Gewerbestrom: Anbieterwechsel ohne Versorgungslücke

Da sich kein Unternehmen einen Betriebsausfall aufgrund des plötzlich fehlenden Stroms erlauben kann, zögern viele den Anbieterwechsel heraus und setzen ihr Vertrauen lieber in den regionalen Anbieter.

Dennoch ist diese Sorge unbegründet, da selbst bei einer Insolvenz des Stromunternehmens die Versorgung des einzelnen Kunden nicht endet.

Stattdessen springt sofort der regionale Versorger ein, der für diesen Zeitraum die eigenen Tarife anrechnet und so unter allen Umständen eine Versorgung des Unternehmens mit elektrischer Energie sicherstellt. Vor dem Wechsel des Anbieters sollte kein Betrieb in jeglichem Gewerbe Angst haben. Schließlich dient er dazu, zeitnah die individuellen Verbrauchskosten abzusenken.

5. Bei Gewerbestrom flexibel bleiben

Entscheiden Sie sich bei der Wahl des neuen Anbieters bei Bedarf für kurze Laufzeiten, monatliche Abschlagszahlung und eine Preisfixierung oder Preisgarantie über die vereinbarte Lieferzeit.

Dadurch bleiben Sie flexibel und können Ihren Anbieter für Gewerbestrom öfter wechseln als mit langen Laufzeiten. Die Laufzeiten bewegen sich zwischen einem Monat bis zu einem Jahr und länger. Wenn Sie einen Vertrag über mindestens ein Jahr abschließen, können Sie in der Regel von einem Neukundebonus, einem Sofortbonus oder einem Wechselbonus profitieren. Jedoch gibt es große Unterschiede: Bei einigen Angeboten wird der Bonus in Prozent angegeben, andere Angebote zeigen die exakte Summe – das erschwert den direkten Vergleich.

Rechnen Sie also nach, welcher Bonus für Sie günstiger ist.

Der Wechsel des Anbieters erfolgt bei Gewerbestrom genau wie bei Privatstrom: Sie finden über den Vergleichsrechner Ihren neuen günstigen Anbieter und beauftragen diesen online, schriftlich oder telefonisch. Der neue Lieferant kündigt für Sie, fertigt den schriftlichen Vertrag, teilt Ihnen das Lieferdatum mit und versorgt Ihr Unternehmen ohne Unterbrechung mit günstigem Strom.

6. Günstigere Tarife im Gewerbe ausnutzen

Sofern es sich beim eigenen Unternehmen um einen energieintensiven Betrieb im Sinne des Gesetzgebers handelt, kann beim Abschluss eines Stromvertrags auf zusätzliche Vergünstigungen gehofft werden.

Unternehmen dieser Art sind von verschiedenen Umlagen nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz befreit und beziehen so eine Kilowattstunde Strom günstiger als Privathaushalte.

Unabhängig von dieser Regelung sind Gewerbekunden dennoch von steigenden Strompreisen betroffen, beispielsweise durch Preisanstiege der Versorger selbst oder höhere Kosten der Netzbetreiber. Um kein zu teures Geld für elektrische Energie zu zahlen, ist der regelmäßige Vergleich aller aktuellen Stromtarife anzuraten, der ebenso wie Stromangebote für Privatkunden über das Internet durchgeführt werden kann.

Vorteile beim Vergleichen von Gewerbestrom entdecken

Der rechnerische Tarifvergleich für Gewerbestrom lässt sich ebenso einfach durchführen wie die Analyse für Privatkunden.

Meist sind es nur grundlegende Eingaben wie den zu erwartenden Verbrauch im eigenen Betrieb sowie die Postleitzahl zur Einbindung regionaler Versorger, die als Rechengrundlage herangezogen werden. Besondere Vorlieben wie das Beziehen von Ökostrom können ebenfalls als Basis eingegeben werden und filtern die Ergebnisse der Berechnung.

Schnell zeigt sich bei den meisten Anfragen, dass der Strom des regionalen Anbieters zu teuer ist und jedes Unternehmen durch einen Wechsel Geld einsparen kann.

Selbst wenn keine staatliche Umlagenbefreiung für den eigenen Betrieb vorliegt, entsteht eine beeindruckende Ersparnis, die zum Stromanbieterwechsel motivieren dürfte.

Als Gewerbeunternehmen kein Geld im Bereich Energieverbrauch verschwenden

Die Kosten für Strom, Gas und andere Energieträger sind über die Jahre und Jahrzehnte stetig gewachsen und werden manchmal zu einer lästigen Betriebsausgabe.

In den letzten Jahrzehnten gibt es vermehrt Energieunternehmen, die zum Beispiel als reine Direktanbieter über das Internet auftreten. Häufig entfallen durch den fehlenden großen Verwaltungsapparat und Filialen vor Ort zusätzliche Kostenfaktoren, so dass Stromtarife dieser Art für Privathaushalte und Gewerbe noch günstiger angeboten werden. Diese und andere finanzielle Chancen sollte jedes Unternehmen nutzen.

Cookie Illustration
Wechseln.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.