Naturstrom

Stromanbieter NATURSTROM AG

Mit mehr als 225.000 Stromkunden zählt Naturstrom zu den größten unabhängigen Stromanbietern in Deutschland im Bereich der Erneuerbaren Energien. Der Lieferumfang der Aktiengesellschaft beträgt dabei mehr als 40 Millionen Kilowattstunden.

Anders als bei verschiedenen anderen Versorgungsbetrieben, die ebenfalls Öko-Tarife anbieten, erhält der Kunde hier ausschließlich reinen Ökostrom. Dieser setzt sich zu 63 Prozent aus den Gewinnen aus Wasserkraft- und zu 27 Prozent aus der Produktion durch Windkraftanlagen zusammen. Der Rest stammt aus dem Bereich der Solarenergie.

Stromvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Stoppen Sie Ihre hohen Stromkosten durch einen Anbieterwechsel.


kWh


Naturstrom Website

Die Geschichte des Stromanbieters

Im Vergleich dazu liegt der durchschnittliche bundesdeutsche Mix bei 62 Prozent Strom aus fossilen Energieträgern – wie etwa Kohlekraftwerken – 18 Prozent Atomkraft und lediglich 20 Prozent Erneuerbaren Energien.

Der Naturstrom-Mix verhindert dabei nicht nur radioaktive Abfälle (allein in 2011 betrugen diese 0,0007 Gramm pro erzeugter Kilowattstunde, was wiederum eine Gesamtradioaktivität von acht Milliarden Becquerels ausmacht), sondern reduziert auch die CO2-Emissionen in erheblichem Maße.

Aktuell wird im klassischen Strom-Mix eine Kohlendioxidbelastung von 494 Gramm pro Kilowattstunde erzeugt, im Rahmen der Erneuerbaren Energien keine.

Gegründet wurde die Naturstrom AG bereits im April 1998. Zu ihren Gründungsmitgliedern zählten schon damals Mitglieder mehrerer Umweltverbände, darunter auch der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) und der NABU (Naturschutzbund). Ein knappes Jahr später erfolgte der Markteintritt und im Juni 2001 war der Kundenstamm auf ca. 10.000 Abnehmer angewachsen.

Bis zum März 2003 stieg die Zahl der Anlagen, die für die Aktiengesellschaft sauberen Strom produzieren, auf 100. Zudem kam es zu mehreren Kooperationen mit örtlichen Stadtwerken, unter anderem den Unternehmen aus Kiel und dem Bistum Mainz.

2008 schließlich wurde mit dem Bau von Solaranlagen in Bangladesch begonnen. 2009 kürte Stiftung Warentest das Unternehmen zum Servicetestsieger. Ende des gleichen Jahres ging Naturstrom darüber hinaus als erster deutscher Biogas-Anbieter auf den Markt, der ausschließlich Gas aus der Vergärung von Biomasse lieferte. Im Laufe der nächsten zwei Jahre eröffnete der Energieversorger zwei weitere Vertriebsstandorte und wurde als Stromlieferant mit der besten Transparenz beim Strom-Mix, dessen Herkunft und Preisgestaltung ausgezeichnet.

Seit 2012 kommt Naturstrom nicht nur online dem Informationsbedürfnis der Bürger zur Energiewende nach, sondern das Unternehmen eröffnete sein erstes Ökostrom-Ladengeschäft in Köln.

NATURSTROM AG

© NATURSTROM AG

Weitere Informationen über NATURSTROM AG

Naturstrom setzt vor allem auf die Nutzung kleinerer, dezentraler Einheiten wie private Windparks oder Wasserkraftwerke. Ziel ist es, diese Ressourcen weiter auszubauen und zunehmend Energie dort zu erzeugen, wo sie auch gebraucht wird. Das Unternehmen ist darüber hinaus TÜV geprüft.

Dabei bescheinigt das Gutachten des Überwachungsvereins zusätzlich, dass Naturstrom auf sogenannte RECS-Zertifikate verzichtet. Letztere erlauben es Energieversorgern, angekauften Strom aus Atom- oder Kohlekraftwerken als Ökostrom zu deklarieren.

Das Versorgungsunternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf engagiert sich jedoch nicht nur für die Energiewende in Deutschland, sondern fördert darüber hinaus auch weitere Projekte auf dem Gebiet der Photovoltaik. Neben den Anlagen in Bangladesch ist der Konzern in diesem Bereich außerdem in Kuba und mehreren Ländern Afrikas tätig.

Sitz des Stromanbieters

NATURSTROM AG/NaturStromHandel GmbH
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 779 00 - 0
Fax: 0211 - 779 00 - 599

E-Mail: info@naturstrom.de

www.naturstrom.de