Die KFZ-Teilkaskoversicherung:
Als zusätzlicher Schutz zur KFZ-Haftpflichtversicherung

Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und haftet für alle Schäden, die einem Dritten durch Ihr Auto entstehen. Damit sind Sie finanziell abgesichert, auch wenn Sie einen Unfall selbst verschuldet haben.

Teilkasko Diebstahl

© ExQuisine – Fotolia.com

Keinen Schutz haben Sie durch die KFZ-Haftpflicht für Schäden, die an Ihrem eigenen Fahrzeug entstehen. Auch wenn das Auto gestohlen wird, erhalten Sie hier keine Ersatzleistung. Deshalb ist es wichtig, eine KFZ-Teilkaskoversicherung in den Versicherungsvertrag einzuschließen.

Damit haben Sie den bestmöglichen Schutz für die unterschiedlichsten Kleinschäden.

Die Beiträge sind in der Regel relativ günstig. Auf wechseln.de können Sie mithilfe unseres Vergleichsrechners schnell feststellen, wie sich die Kosten für die KFZ-Teilkaskoversicherung auf Ihren Versicherungsbeitrag auswirken.

Beeinflussen können Sie die Beitragshöhe durch unterschiedlich hohe Selbstbeteiligungen.

Unser Vergleichsrechner gibt Ihnen die möglichen Beträge vor, sodass Sie bequem unterschiedliche Beispielrechnungen durchführen können.

Die Leistungen der KFZ-Teilkaskoversicherung

Schäden am eigenen Auto entstehen nicht immer nur durch Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die KFZ-Teilkaskoversicherung sichert Sie nicht nur gegen den Diebstahl Ihres Fahrzeugs ab, sondern auch gegen andere, häufig vorkommende Kleinschäden.

Dazu gehören:

  • Brandschäden (auch Kabelbrände)
  • Einbruchdiebstahl (Entwendung von eingebauten Teilen wie Radio etc.) – Achtung: Der Diebstahl von Gegenständen aus dem Fahrzeug setzt immer einen gewaltsamen Einbruch voraus, den Sie unbedingt der Polizei melden müssen.
  • Unwetterschäden durch Hagel oder Blitzschlag
  • Unfälle mit Haarwild (Rehe oder Wildschweine)
  • Schäden durch Marderbisse – Hinweis: Viele Anbieter versichern hier nur kleinere Kabelschäden.
  • Steinschlag im Bereich der Windschutzscheibe – andere Scheiben sind im Rahmen der KFZ-Teilkaskoversicherung nur dann versichert, wenn Sie bei einem Einbruch in das Fahrzeug beschädigt worden sind.

Die Beiträge für die KFZ-Teilkaskoversicherung richten sich unter anderem nach der Region, in der Sie leben, und dem Fahrzeugtyp.

Sie können bei unterschiedlichen Anbietern durchaus hohe Unterschiede aufweisen. Das liegt unter anderem daran, dass die Versicherer unterschiedliche Rabatte zum Beispiel für bestimmte Berufsgruppen, für Garagenfahrzeuge oder für Immobilienbesitzer anbieten.

Kfz-Versicherung - Kostenlos Tarife vergleichen

Über 300 Tarife vergleichen und bis zu 850,00 Euro im Jahr sparen!




 

Worauf sollte beim Abschluss einer KFZ-Teilkaskoversicherung geachtet werden?

Eine KFZ-Teilkaskoversicherung lohnt sich für viele Fahrzeuge, ganz gleich wie alt es ist.

Gut zu wissen:

Ganz besonders wichtig ist sie aber für neue und hochwertige Fahrzeuge.

Auch wenn Sie für Ihr Auto eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben, ist die Teilkasko deshalb nicht überflüssig. Für bestimmte Kleinschäden kommt die Vollkasko nämlich nicht auf.

Außerdem sind die Beiträge bei der Vollkaskoversicherung an die jeweilige Schadenfreiheitsklasse angelehnt. Bei der Teilkasko gibt es diese Abstufungen nicht.

Es gibt Versicherungsgesellschaften, die ihren Kunden im Rahmen der Teilkaskoversicherung günstigere Tarife einräumen, wenn sie auf die freie Werkstattwahl verzichten.

Teilkasko Werkstatt

© industrieblick – Fotolia.com

Das bedeutet, im Schadensfall hat die Gesellschaft das Recht, dem Versicherungsnehmer eine Werkstatt vorzuschreiben, in der die Reparatur vorgenommen werden muss.

Da diese Vorschrift ausschließlich für die Beseitigung regulierungspflichtiger Schäden gilt und nicht für allgemeine Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, ist es eine Überlegung wert.

Durch Zustimmung zu dieser Klausel können Sie unter Umständen viel Geld bei der Prämie für Ihre KFZ-Teilkaskoversicherung einsparen.

Prüfen Sie das mit dem KFZ-Versicherungsvergleich auf wechseln.de.