Berechnung der KFZ Steuer

Alle Kraftfahrzeuge auf Deutschlands Straßen haben gewisse Fixkosten, zu denen neben Wartungskosten und Versicherungsbeiträgen auch die KFZ-Steuer zählt. Diese pauschale Abgabe an den Fiskus orientiert sich neben der Schadstoffklasse vor allem am Motor Ihres Wagens.

KFZ Steuer

© Tobif82 – -Fotolia.com

Bisher wurden Autos nur nach der Größe des Hubraums versteuert.
Da diese Besteuerung hinsichtlich ökologischer Gesichtspunkte und technologischer Fortschritte überholt erscheint, führte der Gesetzgeber ab dem 1. Juli 2009 den zusätzlichen Faktor des CO2-Ausstoßes ein.

Es gilt die Faustregel: Wessen Auto wenig Kraftstoff verbraucht und damit weniger CO2 ausstößt, zahlt auch weniger KFZ-Steuer.

Wer sogar unter einer bestimmten Ausstoß-Grenze von CO2 bleibt, ist für einen festgelegten Zeitraum von der KFZ-Steuer befreit. Es kann sich für Sie lohnen, sich schon vor dem Kauf Ihres neuen Wagens über dessen Steuerkosten zu informieren, um auf diese Weise Geld zu sparen.

KFZ Steuerklassen im Überblick

Für Autos, in denen ein konventioneller Verbrennungsmotor verbaut ist, gelten bestimmte Schadstoffklassen. Die Schadstoffklasse eines Autos bestimmt maßgeblich mit über die Höhe der zu entrichtenden KFZ-Steuer.

In welche Schadstoffklasse ein Auto eingruppiert wird, entscheiden der im Labor ermittelte Schadstoffausstoß und das Alter Ihres Fahrzeugs. Jede kommende Schadstoff-Einstufung löst eine Erhöhung der vor ihr geltenden Steuersätze aus.

Bei Fahrzeugen mit Dieselmotor ist außerdem relevant, ob ein Rußpartikel-Filter verbaut ist. Für die Einteilung in eine Schadstoffnorm ist der CO2-Ausstoß nicht von Bedeutung. Dieser fließt erst seit der Überarbeitung des Gesetzes im Jahre 2009 mit ein.

Wichtig:

Übrigens: Wer denkt, Hybridfahrzeuge sind von der Steuer befreit, der irrt.

Auch diese als besonders ökologisch geltenden Fahrzeuge werden nach dem gleichen Rechenmodell besteuert wie ihre konventionell betriebenen Schwestermodelle.

Hier finden Sie die KFZ-Steuerklassen in der Übersicht:

  • Euro 1: Erstzulassung ab 1. Januar 1993
  • Euro 2: Erstzulassung ab 1. Januar 1997
  • Euro 3: Erstzulassung ab 1. Januar 2001
  • Euro 4: Erstzulassung ab 1. Januar 2006
  • Euro 5: Erstzulassung ab 1. September 2015

Kfz-Versicherung - Kostenlos Tarife vergleichen

Über 300 Tarife vergleichen und bis zu 850,00 Euro im Jahr sparen!




 

Die richtige KFZ-Steuerklasse schnell und einfach finden

Für die Berechnung der KFZ-Steuer benötigen Sie folgende Angaben:

  • Anmeldezeitraum (i.d.R. Januar bis Dezember; kürzer bei einem Saisonkennzeichen)
  • Schadstoffklasse Ihres Fahrzeugs (zu finden über die Schlüsselnummer im Fahrzeugschein Position 14.1, z.B. 62 = Euro4)
  • Hubraum des Motors in Kubikzentimeter (ccm)
  • Bauart des Motors (Benzin- oder Dieselmotor)

Wenn Ihr Auto nach dem 1. Juli 2009 das erste Mal zugelassen wurde, benötigen Sie zudem den CO2-Ausstoß in Gramm je Kilometer (g/km).

Anschließend besteht für Sie die Möglichkeit, über den Online-Rechner von wechseln.de den Steuersatz Ihres Autos zu berechnen. Mithilfe des Rechners können Sie schnell überprüfen, ob ein Auto-Neukauf sich auch über die Senkung des Steuerbeitrags bemerkbar macht.

Um von einer technischen Neuerung seitens des Herstellers zu profitieren, kann es sich lohnen, noch eine gewisse Zeit mit einer Neuanschaffung zu warten, falls dieser in seine Autos mit der Modellpflege neue Technologien einsetzt.