Welche Internetanschlüsse gibt es?

Sie suchen Informationen zu Internetanschlüssen? Wir zeigen Ihnen, welche Anschlussmöglichkeiten es gibt und worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Laut einer Untersuchung, die das Statistische Bundesamt veröffentlicht hat, verfügten im Jahr 2010 77 % der Haushalte in Deutschland (30 Millionen) über einen Internetanschluss. Die flächendeckende Versorgung mit Internetempfang ist für die Politik zu einer Herausforderung geworden: Von einem funktionierenden Internet hängt der wirtschaftliche Erfolg oder Misserfolg ab – und „Information“ rangiert mittlerweile im Bereich eines Grundrechts. Hier finden Sie eine Übersicht, wie Sie den für Sie passenden Anbieter für Ihren Internetanschluss finden.

DSL-Preisvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Finden Sie bei uns die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen.




Internetanschluss Vergleich: So finden Sie den passenden Anbieter

Um sich für einen Anbieter zu entscheiden, hilft manchmal der Blick auf die Landkarte: Wo leben Sie? Hinter der Frage steckt die leider die traurige Wahrheit, dass es auch ca. zwanzig Jahre nach Einführung des Internets so etwas wie „weiße Flecken“ auf der Landkarte gibt. Es handelt sich dabei um Gebiete, in denen Internet erst einmal nur im Schneckentempo möglich ist.

Wenn Sie in solch einer Region leben, sollten Sie von Ihrem Wunschanbieter folgendes in Erfahrung bringen:

  • Wie ist die Netzabdeckung an meinem Standort?
  • Bietet der Anbieter Internet per Funk an?
  • Führt der Anbieter LTE im Programm?

LTE ist ein relativ neuer Standard. Es handelt sich dabei um die vierte Generation des Mobilfunks. Damit einher geht turboschnelles Internet inklusive den „normalen“ Dienstleistungen wie Telefon. Besonders die etwas „vergessenen“ Regionen ohne DSL profitieren vom „Internet per Funk“. LTE ist kinderleicht zu installieren – womit ein nächster Punkt angesprochen werden muss: der Service!

LTE-Internetanschluss

© moonrun – Fotolia.com

Welcher Service wird geboten?

Auch wenn die Nutzung des Internets immer wieder mit „kinderleicht“ beworben wird, darf eines nicht vergessen werden: So wie nicht jeder Autofahrer Reparaturen an seinem Wagen durchführen kann, so wenig ist jeder Nutzer ein Profi in Sachen Einstellung von Router und WLAN. Für Sie stellt sich also die Frage, welchen Service das Unternehmen bietet.

Anbieter werben mit einem „Top-Service“, der eine Profi-Installation enthält, eine technische 24-Stunden-Hotline und eine Kundenservice-Hotline. Vergessen Sie also nie diesen Punkt, wenn Sie in Fragen Installation Sicherheit bevorzugen: Immer nach einem Rundum-Service-Paket Ausschau halten!

Worauf sollten Sie beim Internetanschluss achten?

Ähnlich wie beim Auto gilt der erste Blick beim Vergleich der Internetanbieter gerne den technischen Details. Hierunter versteht man die Verbindungsgeschwindigkeit, mit der Sie ins Internet gelangen. Mittlerweile sind Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s möglich (100 Megabit pro Sekunde) – aber Premiumleistung kostet im Normalfall auch mehr als Standardanschlüsse. Stellen Sie sich also die Frage: „Was brauche ich?“ Genauer: „Wofür nutze ich das Internet?“

Hohe Übertragungsgeschwindigkeiten sind immer dann wichtig

  • wenn über Ihren Anschluss mehrere Personen ins Internet gehen
  • wenn Sie viel Musik übers Internet hören
  • wenn Sie Filme oder TV via Internet zu Hause betrachten
  • wenn Sie ein „Online-Gamer“ sind, also gerne Spiele mit anderen spielen
  • und wenn Sie eigene Websites betreiben, zu denen Sie regelmäßig Dateien schicken, beispielsweise Fotos oder Videos

Wenn also mindestens einer dieser Punkte von Ihnen mit ja beantwortet wird, steht eine hohe Übertragungsrate an erster Stelle der wichtigen Kriterien. Ein Anbieter mag noch so zuverlässig sein – wenn er kein schnelles Internet ins Haus liefern kann, werden Sie an Ihrem Internetanschluss keinen Spaß haben. Stattdessen werden Sie eher verzweifeln und den nächstmöglichen Kündigungstermin herbeisehnen.

Internet multimedial

© Nmedia – Fotolia.com

In direktem Zusammenhang mit der Geschwindigkeit steht der Preis für den Anschluss bei Ihrem Wunschanbieter. Bei wechseln.de erhalten sie eine Aufstellung der monatlichen Gebühren: klar geordnet, übersichtlich, transparent! Doch Vorsicht: Manche Anbieter erheben Anschlussgebühren. Und wieder andere drosseln die Leistung, wenn eine bestimmte Datenmenge innerhalb eines Zeitraums von Ihnen abgerufen wurde – Stichwort „Flatrate“. Um eine ehrliche Größe zu erhalten, müssen all diese Faktoren in Relation gebracht werden.

Welche Internetanschlüsse gibt es?

Zwei Arten von Internetanschluss kommen grundsätzlich in Betracht:

  • Anschluss über eine feste Leitung
  • funkgebundener Anschluss

In ländlichen Regionen ist „Funk“ oftmals die einzig wirkliche Alternative. Informieren Sie sich über die Vorteile dieser Anschlussart. Bedenken Sie aber auch seine Grenzen und erkundigen Sie sich über die maximale Anzahl der Teilnehmer.

Der Internetanschluss übers Festnetz ist so etwas wie der „Normalfall“. Hier wird die bestehende Telefonleitung für den Internetanschluss verwendet.

Eine dritte Variante ist der Internetanschluss mithilfe eines Surf-Sticks. Seine Vorzüge sind Mobilität und überschaubare Kosten. Wer unterwegs ins Internet will oder muss, findet mit dem Stick, der an ein Notebook angeschlossen wird, praktisch überall Zugang.