E.ON

Stromanbieter E.ON

Bei E.ON handelt es sich um einen großen Energiekonzern, der im DAX gelistet ist und seinen Hauptsitz in Düsseldorf hat.

Der Energieversorger ist in ganz Europa im Strom- und Gasgeschäft tätig und beschäftigt mehr als 70.000 Mitarbeiter. Gemeinsam mit seinen Tochterfirmen und anderen Beteiligungen beliefert der Konzern etwa 25 Millionen Kunden in Europa mit Strom.

Zudem versorgt E.ON die Einwohner mit Trinkwasser. Ihr Erdgas beziehen ungefähr fünf Millionen Kunden über E.ON. Außerdem gehört der Strom-Discounter „E wie einfach“ ebenfalls zum E.ON-Konzern.

Stromvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Stoppen Sie Ihre hohen Stromkosten durch einen Anbieterwechsel.


kWh


E.ON Website

Die Stromzusammensetzung von E.ON

E.ON hat zahlreiche Tochterunternehmen wie beispielsweise die E.ON Avacon, E.ON Bayern, E.ON edis oder E.ON Hanse. Der Strommix ist bei allen Firmen unterschiedlich.

Die Zusammensetzungen sind jedoch nur geringfügig unterschiedlich. Für das Jahr 2010 lag der Anteil des gelieferten Stroms aus erneuerbaren Energien bei 24 Prozent. Damit liegt der Konzern über dem Bundesdurchschnitt. In der Kernenergie liegt E.ON mit etwa 23 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Schätzungsweise 55 Prozent der von E.ON gelieferten Energie stammt aus fossilen Brennstoffen.

Die CO2-Emissionen und der radioaktive Abfall entsprachen 2010 etwa dem Bundesdurchschnitt. Der Energiekonzern bezieht seine Ressourcen aus eigenen Kraftwerken, die sich an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland befinden. So hat E.ON an elf Atomkraftwerken, zwölf Kohlekraftwerken und zahlreichen Biomasse-, Erdöl- und Pumpspeicherkraftwerken Beteiligungen. Auch in Schweden, Frankreich und Großbritannien betreibt E.ON internationale Anlagen zur Erzeugung von Elektrizität. Das breit gefächerte Stromportfolio von E.ON besitzt eine Erzeugungskapazität von fast 68 GW.

Engagements des Konzerns

E.ON produziert nicht nur Energie, betreibt Kraftwerke und beteiligt sich an zahlreichen Unternehmen aus der Branche, es engagiert sich auch aktiv in den Regionen, in denen es tätig ist.

Besonders im kulturellen Bereich setzt sich der Konzern ein: So hatte E.ON 2012 eine Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und unterstützte die Ausstellung „Russen & Deutsche. 1000 Jahre Kunst, Geschichte und Kultur“.

Auch regionale Kulturfestivals und Highlights der Museenlandschaft fördert das Unternehmen. Im Sportbereich sponsert E.ON Einzelsportler sowie den Breitensport. Das Unternehmen organisiert zudem Veranstaltungen, wie den E.ON Bayern Cup und den E.ON Junior Cup und stellt Trikots für Kinder- und Jugendmannschaften bereit.

E.ON Vertrieb Deutschland GmbH

© E.ON Vertrieb Deutschland GmbH

Zukunftsstrategien für eine saubere Umwelt

Wie viele andere Großkonzerne auch hat es sich E.ON auf die Fahne geschrieben, umwelt- und klimafreundlichere Energieerzeugung zu unterstützen.

Mit der Strategie „cleaner & better energy“ soll in den Regionen, in denen der Konzern aktiv ist, eine saubere und bessere Energieerzeugung möglich sein.

Das Unternehmensziel ist es, bis 2020 den Treibhausgasausstoß um 50 Prozent im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Zunächst hatte der Konzern dieses Ziel bis 2030 erreichen wollen.

Nach der neuen Strategie soll dieser Wert aber bereits zehn Jahre früher erreicht werden. Somit gehört E.ON zu den vielen Energiekonzernen, die 2020 als wichtiges Datum für die Reduzierung ihrer Emissionen gewählt haben.

Darüber hinaus hat E.ON vor, auch außerhalb Europas stärker zur wachsen und in diesen Regionen über die kommenden vier Jahre einen Ergebnisbeitrag von 25 Prozent zu erreichen.

Sitz des Stromanbieters

E.ON Vertrieb Deutschland GmbH
Karlstraße 68
80335 München

Tel.: 089 - 12 54 01

E-Mail: info@eon-vertrieb.com

www.eon.de