Stromrechner: das Online-Werkzeug, mit dem Sie Geld sparen

Mieter, Vermieter und Eigentümer beklagen es gleichermaßen: Die Energiekosten steigen unaufhörlich. Experten sprechen von den Nebenkosten inzwischen als einer zweiten Miete.

Stromrechner

© Tobias Kaltenbach – Fotolia.com

Als Verbraucher können Sie gegensteuern – zumindest bei den Stromkosten:

Mit einem Stromrechner kalkulieren Sie, ob sich der Wechsel zu einem anderen Anbieter lohnt und ob Sie dadurch jeden Monat bares Geld sparen können.

Wie ein Stromrechner funktioniert und worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

Stromvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Stoppen Sie Ihre hohen Stromkosten durch einen Anbieterwechsel.


kWh


So einfach funktioniert ein Stromrechner

Um festzustellen, ob Sie zu viel Geld für Strom bezahlen, benötigen Sie für den Stromrechner im Internet Ihre Postleitzahl und den jährlichen Verbrauch an Kilowattstunden.

Diese Angaben finden Sie auf der letzten Abrechnung Ihres Stromlieferanten. Wenn Sie diese Abrechnung gerade nicht zur Hand haben, können Sie sich an den Durchschnittswerten auf unserer Seite orientieren.

Dort können Sie Ihre Basiswerte eintragen:

  • Postleitzahl
  • Personenzahl in Ihrem Haushalt
  • Verbrauch aus der letzten Abrechnung oder passender Durchschnittswert

Neben der gewünschten Vertragslaufzeit und dem gewünschten Zahlungsrhythmus können Sie zudem folgende Filter setzen:

  • Möchten Sie ausschließlich Ökostrom beziehen?
  • Soll der Neukundenbonus in den Angeboten berücksichtigt werden? Der Neukundenbonus wird nur im ersten Vertragsjahr gewährt. Im zweiten Vertragsjahr erhöht sich daher die monatliche Abschlagszahlung.
  • Wünschen Sie die Anzeige von Strompaketen oder Aufschlägen für Mehr- oder Minderverbrauch?
  • Sollen in den Angeboten nur Tarife mit einer Preisgarantie von mindestens einem Jahr angezeigt werden?

Sie können die Voreinstellungen des Stromrechners übernehmen oder nach Wunsch ändern. Unter dem Punkt „Richtlinien“ wird der Verbraucherschutz erklärt und nach welchen Richtlinien der Tarifrechner funktioniert.

Mit einem Klick auf „jetzt kostenlos vergleichen“ bekommen Sie die Tarife verschiedener Stromlieferanten angezeigt.

Wenn gewünscht, können Sie dann Ihre Grundeinstellungen nochmals ändern. Als Grundlage des Vergleichs wird der örtliche Grundversorger genommen, da dieser zur Stromversorgung gesetzlich verpflichtet ist.

Sollten Sie bereits bei einem anderen Unternehmen sein, können Sie dieses mit dem passenden Tarif auswählen. Der Vergleichstarif wird dementsprechend geändert.

Die Angebote lesen und nutzen

Die Angebote der Stromlieferanten nennen Ihnen den Jahresbetrag, den Sie für den Strombezug zu entrichten hätten. Zusätzlich wird die jährliche Ersparnis im Vergleich zum gewählten aktuellem Versorger aufgeführt.

Die Namen der Stromlieferanten sind als Klarnamen genannt. Sie wissen also sofort, mit wem Sie es zu tun haben. Es spielt übrigens keine Rolle, wo der Stromanbieter seinen Firmensitz hat. Sie sind in Ihrer Wahl frei und müssen keinen lokalen Anbieter aussuchen.

Viele Stromlieferanten umwerben neue Kunden mit einer Preisgarantie. Dies bedeutet, dass während der Laufzeit des Vertrags der Lieferant weder den Grundpreis noch den Arbeitspreis erhöhen darf.

Schauen Sie jedoch genau hin:

Die Preisgarantie sollte gegebenenfalls auch über Laufzeiten von zwei Jahren gelten. Manche Stromversorger locken mit einer Festschreibung für ein Jahr, verlangen dann aber für weitergehende Preisgarantie im zweiten Jahr einen gesonderten Abschlag.

Haben Sie sich entschieden? Mit einem Klick können Sie sich das gewählte Angebot noch einmal ausführlich ansehen. Sie können dann den Tarifwechsel online beantragen oder Unterlagen für den Tarifwechsel anfordern.

Mit einem weiteren Klick kommen Sie zu einem Formular, in das Sie Ihre Daten eintragen. Die nächsten Seiten führen Sie zu den Zahlungsdaten, zur Bestätigung des Auftrages und zum Abschluss des Stromanbieterwechsels.

Sagt Ihnen kein aktuelles Angebot zu, lohnt sich eine regelmäßige Kontrolle über unseren Rechner. Die Preise schwanken, und wenige Tage oder Wochen später können Sie vielleicht noch mehr sparen. Der Vertrag zur Stromlieferung

Wenn Sie die Bestätigung Ihres zukünftigen Stromlieferanten erhalten, achten Sie darauf, dass alles wunschgemäß festgehalten ist:

  • kurze Mindestlaufzeit von einem Jahr
  • kurze Kündigungsfristen (zwei bis vier Wochen)
  • keine Zahlung einer Kaution
  • Angabe des Grundpreises und des Preises pro Kilowattstunde (Arbeitspreis)
  • Zahlungsmodalitäten (möglichst monatliche Zahlung)
  • Ist der Wechselbonus vertraglich festgehalten?
  • Erstreckt sich die Preisgarantie auf die komplette Laufzeit des Lieferzeitraumes?
  • Ist im Vertrag festgehalten, dass der neue Anbieter beim bisherigen Stromlieferanten in Ihrem Namen kündigt?

Viele Stromanbieter senden mit der Bestätigung Broschüren zu, in denen alle weiteren Tarifangebote des Lieferanten aufgeführt sind. Finden Sie dort einen Tarif, der noch besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse passt, können Sie immer noch eine andere Entscheidung treffen.

Der Gesetzgeber hat es Ihnen als Verbraucher sehr einfach gemacht: Sie zahlen keine Wechselgebühr, der Zähler muss nicht ausgetauscht werden, und Ihre Versorgung ist ohne Unterbrechung gesichert.