Internetanbieter Vergleich

Sind Sie auf der Suche nach dem richtigen Internetanbieter? Sie scheuen sich vor dem Aufwand, den ein Vergleich der Tarife mit sich bringt? Dann hilft Ihnen der Vergleichsrechner von wechseln.de weiter. Hier kommen Sie mit wenigen Klicks zur übersichtlichen Anbieterliste und finden so den Tarif, der zu Ihnen passt. Die Internetanbieter übertrumpfen sich gegenseitig mit noch höheren DSL-Übertragungsraten für einen günstigeren Preis. Bei dem großen Wettkampf auf dem Markt der Internetprovider fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Zudem verkompliziert die Anzahl der Zusatzleistungen, Extras und Sonderbedingungen den Vergleich. Viele Internetnutzer sind sich außerdem gar nicht sicher, welche Internetgeschwindigkeit sie eigentlich benötigen. Teilweise bieten die Unternehmen DSL-Pakete mit Übertragungsraten von bis zu 25 Mbit/s im Empfang und 3,5 Mbit/s im Senden von Daten an. Diese Raten sind derzeit mit der gängigen DSL-Variante verfügbar und reichen den meisten Verbrauchern voll und ganz aus. Wer noch schneller größere Datenmengen herunterladen möchte, muss sich einen Anbieter des sogenannten VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) suchen. Diese Technologie ermöglicht eine Datenübertragung von 25 Mbit bis 50 Mbit in der Sekunde. In vereinzelten Fällen können damit bis zu 100 Mbit/s erreicht werden.

DSL-Preisvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Finden Sie bei uns die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen.




Preisvergleich lichtet Tarifdschungel

Vodafone, die Deutsche Telekom, regionale Unternehmen und Mobilfunkanbieter: Immer mehr Unternehmen bieten Ihre unterschiedlichen Internetpakete an. Um die Übersicht zu bewahren, lohnt sich der schnelle Internetanbieter-Vergleich. In wenigen Augenblicken erhalten Sie auf diesem Vergleichsportal eine kostenlose Übersicht über die derzeit günstigen Tarife. Allerdings sollten Sie sich vorher Gedanken über Ihre Surfgewohnheiten machen. Welche Internetgeschwindigkeit brauchen Sie wirklich? Je nach Datenübertragungsrate unterscheiden sich die Internetangebote deutlich im Preis. Schnellere Übertragungsraten kosten im Normalfall auch mehr Geld. Sie sind nicht sicher, welche Internetgeschwindigkeit für Sie die richtige ist? Hier eine kleine Übersicht:
  • DSL 6.000 reicht für die klassische Nutzung des Internets aus: Surfen, E-Mails schreiben, Online-Banking, Nachrichten-Seiten, Facebook, etc.
  • DSL 16.000 ist geeignet für Nutzer, die Services wie Video-on-Demand nutzen möchten, oder gerne Fernsehprogramme über das Internet schauen.
  • DSL 20.000, VDSL und Co. lohnen sich, wenn viele Rechner gleichzeitig über die Leitung ins Netz gehen. Auch wenn die gesamte moderne Telekommunikation – wie beispielsweise Fernsehen in HD-Qualität, Telefonieren oder das Spielen von hochauflösenden Online-Games – über das Internet läuft, ist dies die richtige Variante.

Schnelles Internet aus Telefonbuchse oder über das Fernsehkabel?

Schnelles Internet

© angelo esslinger – Fotolia.com

Vor dem Internetanbieter-Vergleich müssen Sie überprüfen, ob die gewählte Anschlussvariante bei Ihnen verfügbar ist. Laut des Statistischen Bundesamtes empfing ein Großteil der Haushalte im Jahr 2011 ihr DSL über ein Modem oder einen Router, die mit der Telefonbuchse verbunden waren. Etwa elf Prozent setzten auf die kabelgebundene Verbindung, das heißt über das Fernsehkabel, ein Glasfaserkabel oder über das Stromkabel. Nicht in jedem Haushalt sind beide Varianten jedoch verfügbar. Ältere Gebäude ohne Kabelanschluss können das Kabel-Internet meist nicht empfangen. Aber auch der Empfang von DSL über die Telefonleitung ist noch nicht überall möglich. Ob die gewünschte Internetgeschwindigkeit und Verbindungsart auch bei Ihnen verfügbar ist, erfahren Sie mit dem Verfügbarkeitscheck.

Kombi-Paket oder nicht?

Ermitteln Sie einen günstigen Anbieter für Ihre individuellen Bedürfnisse: Schauen Sie nicht nur auf den Preis, sondern auch auf
  • Geschwindigkeit
  • Verfügbarkeit
  • Vertragslaufzeiten
Internetanbieter wechseln
Internetanbieter kündigen

© Kai Krueger – Fotolia.com

Haben Sie noch einen bestehenden Vertrag? Es kann sich schon nach einem Jahr lohnen, einen erneuten Vergleich der aktuellen Tarife anzustellen. Auf dem Anbietermarkt tut sich viel und oftmals können Sie ein günstigeres Paket buchen. Achten Sie jedoch auf die Vertragslaufzeit. Meistens dauert diese 24 Monate. Die Kündigung muss allerdings zu einem gewissen Datum erfolgen, sonst verlängert sich die Laufzeit im Regelfall automatisch um ein weiteres Jahr. Kündigungsfristen von drei Monaten sind die Regel. Bei einem DSL Anbieterwechsel können Sie die Kündigung Ihres alten Internetproviders häufig dem neuen Anbieter überlassen. Das gewährleistet einen nahtlosen Übergang zwischen beiden Anschlüssen. So stehen Sie nicht irgendwann ohne Internet da und können außerdem Ihre Rufnummer mitnehmen.