Gasvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Sparen Sie bis zu 500,00 Euro im Jahr mit einem Gasanbieterwechsel.




Gasvergleich: So zeigen Sie den Energiekosten die Rote Karte

Energiekosten senken

© Sergej Toporkov – Fotolia.com

In wenigen einfachen Schritten zeigen wir Ihnen, ob Sie durch einen Gasvergleich verschiedener Anbieter Geld sparen können. Sie werden überrascht sein: In den meisten Fällen sinkt Ihr monatlicher Abschlag. Wir sagen Ihnen hier, worauf Sie bei einem Vergleich und einem Wechsel achten sollten.

Wie funktioniert unser Gasvergleich?

Gasrechner Um den kostenlosen Gasvergleich zu starten, tragen Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch in den Vergleichsrechner ein. Den Verbrauch können Sie Ihrer letzten Abrechnung entnehmen oder sich an den Richtwerten orientieren, die wir für Sie auf der Seite aufbereitet haben. Im Folgenden bestimmen Sie die weiteren Anforderungen. Wählen Sie die Laufzeit, die Zahlungsweise und weitere Filter nach dem Bedarf Ihres Haushaltes. Je detaillierter Sie Ihre Vorstellungen hier definieren, desto genauer sind die Angebote, die Ihnen nach einem Klick auf „jetzt kostenlos vergleichen“ angezeigt werden. Die Nutzung unserer Seite für den Gasvergleich ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. Nach Wunsch können Sie sich lediglich informieren oder aber auch eines der Angebote von Gaslieferanten annehmen.
Unser Tipp:
Besuchen Sie die Seite regelmäßig. Das lohnt sich, denn die Gaspreise schwanken. Wenn Sie heute kein günstiges Angebot entdecken, kann sich das schon in einigen Tagen ändern. Ein regelmäßiger Gasvergleich dauert nur wenige Minuten, kann Sie aber sofort mit bis zu mehreren Hundert Euro Ersparnis an Energiekosten belohnen. Und das Beste: Sollten Sie sich für einen neuen Anbieter entscheiden, müssen Sie nicht einmal Ihren bisherigen Liefervertrag kündigen. Ihr neuer Anbieter übernimmt das für Sie.

Der Gasvergleich: Worauf Sie achten sollten

Vertragslaufzeiten
Je kürzer die Laufzeit eines Gasliefervertrages ist, desto besser für Sie: Sie können dann schneller wechseln als bei langen Laufzeiten. Die Laufzeiten können von einem Monat bis zu 24 Monaten betragen. Die Beendigung des Liefervertrages ist während der vereinbarten Laufzeit nur in zwei Fällen möglich:
  • Der Anbieter erhöht die Preise. Dies muss er etwa sechs Wochen vor Eintritt der Erhöhung schriftlich ankündigen. Dann haben Sie vier Wochen Zeit, den Vertrag zu beenden, indem Sie sich einen neuen günstigeren Anbieter suchen.
  • Sie ziehen um und der Gaslieferant versorgt die Region des neuen Wohnortes nicht.
Auch hier gilt: Der neue Gasversorger meldet Sie um. Sie sollten also etwa vier bis sechs Wochen vor dem Umzug einen Gasvergleich vornehmen und den Wechsel veranlassen. Sollten Sie die Fristen oder die komplette Gasummeldung im Trubel des Umzugs vergessen: Der örtliche Grundversorger lässt Heizung und Herd nicht kalt, sondern springt ein. Allerdings sind dessen Tarife oft teurer als die anderer Anbieter. Es ist also im Interesse Ihres Geldbeutels, möglichst schnell nach dem Umzug den Gasvergleich vorzunehmen und sich einen günstigen Versorger zu suchen.
Neukundenbonus
Viele Gaslieferanten bieten Neukunden einen Bonus an. Die Höhe variiert von Unternehmen zu Unternehmen.
Achtung:
Ein Bonus wird zum Ende des ersten Lieferjahres oder zum Anfang des zweiten Lieferjahres erstattet. Auch die Verrechnung mit einer eventuellen Nachzahlung ist möglich. Der Bonus wird also nicht auf Ihr Konto überwiesen. Sie erhalten den Bonus nur, wenn Sie mindestens ein Jahr lang Gas vom selben Anbieter bezogen haben. Im zweiten Jahr bekommen Sie keinen Bonus. Die Folge: Die monatlichen Abschlagszahlungen erhöhen sich leicht. Wenn Sie genau wissen möchten, wie hoch die Abschläge ohne den Neukundenbonus wären:
Klicken Sie beim Gasvergleich auf „Nein“ bei der Anzeige zum Neukundenbonus.

Preisgarantie

Preisgarantie bedeutet, dass innerhalb eines festgelegten Zeitraumes der Gaspreis für Sie nicht steigt, auch wenn der Marktpreis sich ändert. Achten Sie bei den Angeboten auf die Dauer der Preisgarantie. Meist gilt diese zwölf Monate, bei manchen Anbietern auch länger, beispielsweise vom ersten Juli bis zum 31. August oder 30. September des Folgejahres.
Kilowatt-Pakete
In unserem Gasvergleich finden Sie einen Punkt „kWh-Pakete und Tarife mit Mehr- / Minderverbrauchsaufschlag anzeigen“. Wenn Sie:
  • in den letzten Jahren einen konstanten Verbrauch hatten und
  • die Anzahl der Familienmitglieder im Haushalt konstant und
  • Sie keine Modernisierung der Heizungsanlage planen,
können Sie preisgünstige Kilowatt-Pakete erwerben. Sie orientieren sich am durchschnittlichen Verbrauchswert Ihrer Wohnungsgröße. Wenn Sie die gekauften Kilowattstunden annähernd verbrauchen, können Sie mit solchen Paketen viel Geld einsparen. Bleibt der Verbrauch unter den Paketstunden, zahlen Sie trotzdem den vollen Preis. Verbrauchen Sie mehr Kilowattstunden als Sie eingekauft haben, müssen Sie den Mehrverbrauch meist recht teuer extra bezahlen. Eine solche Wahl kann also zur Kostenfalle werden.
Zahlungsweisen
Achten Sie auf die Zahlweise. Monatliche Abschlagszahlungen sind üblich und werden meist über eine Einzugsermächtigung von Ihrem Konto abgebucht.
Gastarif Zahlweise

© Bruce Shippee – Fotolia.com

Bei anderen Zahlungsweisen, wie viertel- oder halbjährlich oder einmalig als kompletter Jahresbetrag tragen Sie das Insolvenzrisiko des Anbieters: Muss er die Lieferung einstellen, sind Ihre Abschläge verloren. Eine Einzugsermächtigung können Sie nur schriftlich erteilen. Wenn Sie einen Dauerauftrag zur Überweisung einrichten möchten oder jeden Monat manuell eine Überweisung tätigen wollen, müssen Sie hierfür die Zustimmung des neuen Anbieters einholen.