So finden Sie den besten DSL Anbieter

Ist Ihr Internetanschluss zu langsam? Dann ist es höchste Zeit für einen Anbieterwechsel. Mit einem DSL-Anbietervergleich finden Sie rasch den passenden Anbieter für schnelles Internet und können so viel Geld sparen. Erfahren Sie hier, worauf es beim DSL-Anbietervergleich ankommt und wann sich ein Wechsel wirklich lohnt.

DSL Anbieter Vergleich: Günstig zum Highspeed-Internet

Immer mehr Deutsche wollen Highspeed-Internet pur! Videos ansehen, Musikstücke und Programme herunterladen oder die sozialen Netzwerke besuchen – am besten alles gleichzeitig. Ein schneller DSL-Internetanschluss macht es möglich. Die DSL-Breitband-Übertragungstechnik ermöglicht über das Telefonnetz rasantes Surfen und großvolumige Datenübertragungen im Internet. So lädt sich eine Musikdatei in nur wenigen Sekunden herunter – anstatt in bis zu 15 Minuten mit einem analogen Modem oder einem ISDN-Zugang. Mehr als 21 Millionen deutsche Haushalte besitzen einen DSL-Zugang. Zudem gibt es DSL-Anbieter in rauen Mengen und mit entsprechend unüberschaubarem Angebotsspektrum. Zudem locken verschiedene Angebote mit teilweise supergünstigen Tarifen und Sonderaktionen. Mit einem DSL-Anbietervergleich entdecken Sie im Handumdrehen das geeignete DSL-Komplettpaket.

DSL-Preisvergleich - Kostenlos Tarife vergleichen

Finden Sie bei uns die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen.




Günstige DSL Anbieter im Überblick

Ersparen Sie sich mit dem DSL-Anbietervergleich von wechseln.de die zeitraubende Suche nach dem besten und günstigsten Anbieter. Fixieren Sie mit lediglich ein paar Klicks Ihre individuellen Anforderungen an einen Telefon- und DSL-Internetanschluss und starten Sie den Vergleich. So erhalten Sie eine ausführliche Übersicht über die DSL-Anbieter, deren Grundgebühren und Leistungen, die am besten zu Ihren Suchkriterien passen. Die Kampfpreise in der Telekommunikation bieten Ihnen teilweise großes Einsparpotenzial. In den vergangenen Jahren haben sich die Preise nahezu halbiert. DSL-Angebote, garniert mit Aktionen und Sonderrabatten, entpuppen sich oft als wahre Schnäppchen.

Komplettpakete der DSL Anbieter

Große DSL Anbieter wie zum Beispiel die Telekom oder Vodafone bieten in Komplettpaketen ausschließlich DSL Flatrate-Tarife an – mit Surfvergnügen bei begrenzten Kosten. Meistens ist die Buchung eines solchen Paketes günstiger als der separate Bezug der Dienste.

DSL WLAN-Router

© djama – Fotolia.com

Im Rahmen eines Komplettpakets brauchen Sie keinen extra Telefonanschluss. Sie können surfen und telefonieren. Am Monatsende erhalten Sie für Internet und Telefon nur noch eine anstatt wie früher zwei Rechnungen. Auch die erforderliche DSL-Hardware wird mitgeliefert – entweder zu günstigen Einmalpreisen, zu einer preisgünstigen Monatsmiete oder gar zum Nulltarif. Sie verbindet Ihren PC mit dem Internet. Mit einem WLAN-Router gelangen in einem Haushalt gleichzeitig mehrere Endgeräte kabellos ins Internet. Häufig enthalten Komplettpakete zudem die Möglichkeit, neben Internet und Telefon auch Fernsehen sowie Video on Demand zu beziehen.

Da viele Provider oft keinen Umstieg von Ihrem derzeitigen Vertrag auf ein günstigeres und leistungsfähigeres Komplettpaket bieten, müssen Sie bei Bedarf den Anbieter wechseln. Sollte Ihr aktueller Provider den Umstieg doch ermöglichen, könnte sich ein Anbieterwechsel allein wegen der umfangreichen Neukunden-Vorteile lohnen.

Worauf Sie beim DSL Anbieterwechsel achten sollten

Sie sollten den neuen DSL Anbieter und das Komplettpaket nicht nur anhand des Preises, sondern auch anhand Ihrer persönlichen Ansprüche auswählen.

1. Achten Sie vorab auf die:

  • Kündigungsfrist Ihres alten Vertrages. Leiten Sie den Tarifwechsel wegen der Bearbeitungszeit mindestens 4 – 6 Wochen vor Ablauf der Kündigungsfrist ein, damit Sie immer mit einem Internetzugang versorgt bleiben. Sie müssen Ihren alten Vertrag nicht selber kündigen, da das meistens der neue Anbieter übernimmt. Sie senden an ihn nur den Wechselauftrag. Wer aber den Internet- und Telefonanschluss von zwei verschiedenen Providern erhält, muss seinen DSL-Vertrag selbst kündigen.
  • Rufnummer-Portierung: Wollen Sie Ihre derzeitige Festnetznummer zum neuen Anbieter mitnehmen, dürfen Sie auf gar keinen Fall selber kündigen. Sonst klappt es nicht mehr mit der Mitnahme der Rufnummer. Auch in diesem Fall kümmert sich der neue Anbieter um Kündigung und Rufnummer-Portierung.

2. Wählen Sie den richtigen Tarif aus.

Als Tarifarten gibt es meistens die DSL Flatrate, DSL Doppel Flatrate allein oder mit Fernseh-Flatrate. Kriterien für die Auswahl des passenden Tarifs sind neben dem Preis folgende Fragen:

  • Wie oft, wie lange und wie intensiv nutzen Sie das Internet? Von dieser Frage hängt die benötigte Internet-Geschwindigkeit ab.
  • Welche Dienste nutzen Sie?
  • Die Verfügbarkeit der von Ihnen gewünschten DSL-Geschwindigkeit an Ihrem Wohnort
  • Wollen Sie einen Flatrate-Telefontarif inklusive, damit Sie rund um die Uhr kostenlos telefonieren können?

3. Achten Sie bei der Tarifwahl insbesondere darauf, dass der Vergleichsrechner alle Kosten inklusive der Grundgebühren, Einrichtungsgebühren und Nachlässe aufzeigt. So gibt es keine Überraschungen mit versteckten Kosten.

4. Werfen Sie auch einen Blick auf das Kleingedruckte – besonders, wenn der DSL-Tarif erheblich günstiger ist als vergleichbare Angebote. Denn häufig ist zum Beispiel eine Flatrate bei genauerem Hinsehen nur mit einem begrenzten Datenvolumen verbunden, bei dessen Überschreiten die DSL-Geschwindigkeit stark gedrosselt wird.

5. Achten Sie auf die Laufzeit und etwaige Rabatte. Häufig gibt es ein Startguthaben gratis dazu. Außerdem können Sie mit einer kürzeren Laufzeit schneller zu einem noch günstigeren Paket wechseln.